Köln/Baden-Baden, Juli 2019 – Südafrika gratuliert Maximilian Wilm zum Titelgewinn „WoSA Sommelier Germany“. Wilm gewann das deutsche Halbfinale des renommierten Sommelier Cup von Wines of South Africa, des südafrikanischen Weinexportverbandes. In einem spannenden Finale hat sich Maximilian Wilm vor Angelika Grundler und Marco Gulino an die Spitze gesetzt. Der 31-Jährige arbeitet im Kinfelts Kitchen & Wine und freut sich auf seine Teilnahme am internationalen Finale und die Exkursion in die Weinregionen Südafrikas. Wer die Nachfolge von Marc Almert, dem amtierenden Weltmeister und WoSA Sommelier Champion 2016, antreten wird, entscheidet sich am 21. September in Kapstadt.

Maximilian Wilm hat das deutsche Halbfinale des WoSA Sommelier Cup gewonnen und wurde zum WoSA Sommelier Germany 2019 ausgezeichnet. Maximilian Wilm überzeugte die Jury mit seinem umfassenden Südafrika Wissen, seinem engagierten Service am Gast und erfüllte als bester Teilnehmer die hohen Ansprüche an die fachliche Kompeten. Auf dem zweiten Platz folgte Angelika Grundler (Landgasthof Paradies, Frickingen). Marco Gulino (Hofgut Ruppertsberg) wurde mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Insgesamt hatten sich sechs Finalisten für die Endrunde des WoSA Sommelier Cup Germany qualifiziert.

Zu den ersten Gratulanten zählte das sechsköpfige Jurorenteam: Peer F. Holm (Präsident der Sommelier-Union Deutschland e. V.), Marc Almert (Bester Sommelier der Welt 2019 [ASI]), Jo Wessels (Bester Sommelier Südafrika 2018, Top-25-Sommelier [ASI, 2019]), die wettbewerbserfahrenen Sommeliers Christina Hilker (Sommelier-Consult) und Thomas Sommer (Sommelier-Union Deutschland e. V.) sowie Cape Wine Master Peter Gebler (IWI, International Wine Institut).

Der deutsche WoSA Sommelier Cup richtete sich ausschließlich an hauptberuflich in der Gastronomie tätige Sommelièren und Sommeliers. 30 Personen haben sich in diesem Jahr beworben und 19 wurden zugelassen. Der Wettbewerb unterteilte sich in zwei Runden: einen schriftlichen Vorentscheid, aus dem sich die sechs Besten für den praktischen Prüfungspart qualifizierten, und einen zweiten Teil, in dem die berufliche Praxis im Fokus stand. Die Teilnehmenden mussten Weine blind verkosten und fachlich fundiert beschreiben sowie entsprechende Speiseempfehlungen aussprechen. Eine gewichtige Rolle spielte die berufliche Praxis mit Wirtschaftsthemen und dem Service am Gast. Bewertet wurden hierbei die Handwerkskunst und ihr Auftreten als Gastgeberin und Gastgeber. Teile der Prüfung waren in englischer Sprache zu leisten. Das diente vor allem der optimalen Vorbereitung auf die Teilnahme am internationalen Finale in Kapstadt.

21. September 2019 – das Grande Finale in Kapstadt   

Wer nun die Nachfolge von Marc Almert als internationaler Sieger des letzten WoSA Sommelier Cup antreten wird, entscheidet sich am 21. September 2019 in Kapstadt. Dort wird der 31-jährige Maximilian Wilm im Grande Finale auf die besten Sommelièren und Sommeliers und Afrika, Asien, Kanada, den Niederlanden, Schweden, dem UK und den USA treffen. Geprüft werden die Besten aus diesen Ländern von einem Expertengremium, mit renommierten und wettbewerbserfahrenen Sommeliers aus Deutschland, dem UK, Schweden und der südafrikanischen Sommelier-Union (SASA). Marc Almert, WoSA Sommelier Champion 2016, freut sich darauf, erneut nach Südafrika zu reisen und den Wettbewerb nun aus der Perspektive eines Jurors zu erleben.

Der südafrikanische Weinexportverband schafft mit diesem Berufswettbewerb einen attraktiven Anreiz, sich intensiver mit dem Weinland Südafrika zu befassen. Als Belohnung für das nebenberufliche Engagement werden die Finalistinnen  und Finalisten zu einer Exkursion in die Weinregionen eingeladen. Diese findet in diesem Jahr erstmals im Anschluss an das Finale statt. Petra Mayer, Market Manager WoSA Germany: „Für die Teilnehmenden bedeutet das zwar etwas mehr Aufwand in der Vorbereitung, doch dafür ist die Weinreise dann auch eine echte Belohnung für alle Teilnehmenden. Befreit von jeglichem Konkurrenz- und Wettbewerbsdruck können sie ihre Zeit in Südafrika genießen, entspannter persönliche Kontakte knüpfen und offener mit den internationalen Berufskollegen und den Winzern diskutieren – und natürlich den Champion feiern!“

Hintergrund:

Der WoSA Sommelier Cup wird seit 2010 im dreijährigen Turnus durch den südafrikanischen Weinexportverband Wines of South Africa durchgeführt. In diesem Jahr haben insgesamt 498  Sommelièren und Sommeliers weltweit teilgenommen. Im Vergleich zum letzten Wettbewerb im Jahr 2016 hat sich damit die Zahl der Teilnehmenden mehr als verdoppelt.

Die sechs Teilnehmenden im Halbfinale des WoSA Sommelier Cup

  • Marco Gulino, Hofgut Ruppertsberg
  • Angelika Grundler, Landgasthof Paradies
  • Julian Grunwald, Le Ciel, Kempinski Hotel Berchtesgaden
  • Connor Münster, Restaurant Le Flair
  • Martin Süß, Süssmund
  • Maximilian Wilm, Kinfelts Kitchen & Wine

(Alphabetische Reihenfolge)

Weitere Informationen und Bilder zum WoSA Sommelier Cup: https://suedafrika-wein.de/wosa-sommelier-cup/

Pressekontakt:

Petra Mayer

WoSA Market Manger Germany (c/o PM Kommunikation)

Festnetz: 07221 4083300 oder mobil: 0151 15269372