In Partnerschaft zwischen Arbeitern und der Myburg Familie (Weingut Meerlust) wurde der Myburg Family Trust, eine Stiftung, gegründet: Die „Compagniesdrift black empowerment enterprise“. Verfolgt wird das Ziel, Landarbeiter/-innen wirtschaftlich tragfähig zu unterstützen und ihnen berufliche Eigenständigkeit zu ermöglichen. Ilse Ruthford war einst Verwaltungsangestellte bei Meerlust. Sie wurde zur Geschäftsführerin und hat die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens dynamisch vorangetrieben. Besonders im Blick hat sie dabei stets die Frauen zu stärken.
Ilse Ruthford weiß wie wichtig Frauen sind, um die soziale Infrastruktur in allen Bereichen des Landes zu verbessern. Ruthford: „Es ist ein harter Weg. Frauen auf den Farmen fehlt es an Selbstvertrauen. Sie haben nix Eigenes. Wir wollen die Männer nicht benachteiligen. Aber wir müssen die Frauen darin bestärken, dass es in Ordnung ist, wenn sie eigene Träume und Ziele haben und, wenn sie sich dafür engagieren.“ Ihr Ziel ist es, dass die Frauen in die Lage zu versetzen, sich selbst weiterzuentwickeln. „Es sind die Frauen, die vornehmlich unsere nächste Generation erziehen und ihnen eine Perspektive mitgeben.”

Neben Ilse gibt es viele andere, die in Compagniesdrift ihre Chance erkennen und nutzen. Wie z. B. eine ehemalige Reinigungskraft, die sich – ohne formale Ausbildung – als Logistikgenie entpuppte. Deshalb hat sie die Leitung für diesen Bereich übernommen. „Inzwischen hat sie sogar ihren Führerschein und ihren Berufskraftfahrschein gemacht,“ erzählt Ilse Ruthford begeistert „Oder Bernadette – sie hat einst im Keller geschuftet, jetzt ist sie unsere Verwaltungschefin.“

Das Weingut Meerlust hat auch die folgende Generation im Blick und fördert im besonderen Maße die Kinder der Farm. In Zusammenarbeit mit einem Nachhaltigkeitsinstitut kurz vor Stellenbosch, wurden 60 Kinder der Farm in eine Schule eingeschrieben. Auch an einem Nachhaltigkeitsprojekt ist der Myburgh Family Trust beteiligt. Rund 60 der Kinder wurden in Zusammenarbeit mit dem Sustainability Institute, Lynedoch, kurz vor Stellenbosch an der R310, in eine sogenannte Spark School eingeschrieben.

Compagniesdrift begann am 1. Dezember 2010 als Unternehmen für Abfüllung, Etikettierung und Weinlagerung. Sie starteten mit vier Weingütern. Inzwischen nutzen 42 Weinerzeuger ihre Dienstleistung. Insgesamt befinden sich bereits 2 Millionen Flaschen im Lager. Die Abfüllanlage steht lokalen Winzern zur Verfügung und ist eine kostengünstige Dienstleistung für Produzenten, die keine eigene Anlage haben. Im Mai 2015 wurden die ersten Weine unter dem eigenen Etikett Compagniesdrift eingeführt. Hierfür besteht eine Partnerschaft zwischen Farmarbeitern und folgenden Weingütern: Meerlust, Vriesenhof und Ken Forester. Für die Weinbereitung zeichnet sich auf Beraterbasis das Weingut Meerlust und der Kellermeister von “The Foundry” Chris Williams verantwortlich.

Quelle: #wineforgood