Großer Erfolg für Südafrikas Weine in Frankfurt am 10. September 2017 – rund 370 Fachbesucher waren am Sonntag bei der Südafrika Weinshow zu Gast. Mit über 800 Weinen, 50 Ausstellern und 10 Themenverkostungen hielten die Südafrikaner für ihre Besucher ein fulminantes Angebot bereit. Vor allem die Weine des 2017er-Jahrgangs und die höherwertigen Rotweine aus 2015 und 2016 begeisterten die interessierten Fachbesucher. Die Gäste genossen die Gelegenheit, sich konzentriert mit den Weinen des Landes befassen zu können und ausführlich mit den Erzeugern zu sprechen.

Weiterlesen

Creating a blend – Südafrikas Weinwirtschaft im Wandel

1994 – der Aufbruch in eine neue politische Ära: Südafrikas friedvoller und langer Weg in eine moderne Demokratie. Die Welle der Transformation erfasste den südafrikanischen Weinsektor. Der gesellschaftliche Umbruch beinhaltete die Forderung nach Gleichberechtigung, sozialen Verbesserungen und nachhaltigem Wachstum für alle Menschen. Weiterlesen

Es ist Sommer! Zu diesen heißen Temperaturen servieren wir eisgekühlte südafrikanische Rosés. Neue Rebsorten, namhafte Erzeuger und kreative Cuvées sorgen für erfrischende Abwechslung in unseren Gläsern. Kulinarisch verwöhnen wir unsere Gäste mit raffinierten Cape Tapas – exotischen Grüßen aus der Multikulti-Rainbow-Cuisine. Die Rezepte und Bezugsquellen für südafrikanische Roséweine gibt es in unserem Sommerspezial “Summertime – südafrikanischer Rosé & Cape Tapas” – rosige Zeiten sind angesagt …  Weiterlesen

Bei der Südafrika Weinshow stellen 50 Winzer und Importeure ihren neuen Jahrgang vor. Neben der Premiere der Weine aus dem Jahrgang 2017 gibt es die hochwertigen Rotweine aus den älteren Jahrgängen zu entdecken. Zudem erfahren die Fachbesucher Informationen aus erster Hand, denn wer kann die Hintergründe zu den Weinen besser erläutern als die Produzenten selbst.  Themenverkostungen mit ausgesuchten Weinen repräsentieren die aktuellen Entwicklungen und Trends in den Kapregionen. Weiterlesen

Aslina, so heißt ihre eigene Weinmarke. Ein Meilenstein für Ntsiki Biyela. Sie ist die erste schwarze Frau, die sich in der südafrikanischen Weinwirtschaft durchsetzen konnte. Mit ihrer Geschichte war sie kürzlich bei Mona Lisa, dem bekannten Magazin beim ZDF präsent. Sie vertritt das neue Südafrika. Tatkräftig, couragiert und mit großen Visionen beschreitet sie ihre Karriere als Weinmacherin. Sie ist einer der ersten schwarzen Frauen, die diese Laufbahn nach der politischen Wende einschlagen konnten. Ihr Werdegang ist ein leuchtendes Beispiel für den herausfordernden Transformationsprozess des südafrikanischen Weinsektors, der einen spannenden Wandlungsprozess zu absolvieren hat.

Nonsikelelo  (Ntsiki Biyela) stammt aus KwaZulu-Natal. Sie kam mit dem Ansinnen nach Kapstadt um zu studieren – dank eines Stipendiums der South African Airline. Als sie zum ersten Mal in die Schönheit der Weinregionen eintauchte, war es um sie geschehen: Sie wollte Wein kennenlernen und entschied sich spontan für den Studiengang Weinbau an der Universität in Stellenbosch. Parallel absolvierte Ntsiki eine Ausbildung im Weingut Delheim am Fuße des Simonsbergs. Es folgten Praktia zur Weinlese in Bordeaux und der Toskana. In ihrer Position als verantwortlichen Kellermeisterin bei Stellekaya wurde sie 2009 wurde sie zur “Women Winemakerin of the year” gekürt. Ihr Traum war es eine eigene Weinlinie aufzulegen. Das ist ihr 2004 gelungen: Die ersten Trauben für ihren eigenen Wein presste sie auf Stellekaya. “Alina ist der Name meiner Großmutter,” so Ntsiki, ” ich habe ihr so viel zu verdanken. Wir sind beide stolz auf uns.” Ntsiki hat ihre Chance erkannt und genutzt. Sie freut sich, dass sie mit ihren Erfolgen heute viele junge Südafrikaner, vor allem auch Frauen motiviert, ihren Fußstapfen zu folgen. Ntsiki: “Die Transformation unserer Weinwirtschaft braucht Zeit, Geduld und starke Visionen, aber es ist machbar. Vor allem wenn Weinfreunde in aller Welt unsere besten Weine kaufen und genießen. Das motiviert und verschafft uns die Mittel, um notwendige Investitionen zu tätigen.”

Die Weine von Ntsiki gibt es bei: Vin Africa

Beitrag auf ZDF (limitierte Zeitspanne) 

Ntsiki  Biyela erleben: Sie wird am 10. September 2017 zur Südafrika Weinshow in Frankfurt ihre Weine präsentieren. Am 09. September können private Weinfreunde die couragierte Weinfachfrau und ihre Weine bei Vin Africa erleben.

Auf Twitter: @Ntsiki_Biyela

Bacon ipsum dolor amet alcatra chicken short loin pork spare ribs meatball, bresaola venison kevin leberkas pork belly t-bone drumstick corned beef. Shank tri-tip pork chop, t-bone prosciutto beef ribs sirloin ground round ham bresaola cow jerky chuck rump andouille. Ball tip pork loin prosciutto tongue landjaeger. Short loin corned beef frankfurter, biltong drumstick sirloin kevin chuck tenderloin. Weiterlesen

Das Weinland Südafrikas präsentierte sich strahlend und voller Tatkraft auf der ProWein 2017. Der Gemeinschaftsstand in Halle 9 war während der gesamten Laufzeit der Fachmesse vom 19.–21. März 2017 gut besucht, und an den Ständen der 90 Aussteller herrschte bis zum Messeende konzentrierte Geschäftigkeit. Weiterlesen

Südafrikas Weinwirtschaft profiliert sich mit relevanten Weininformationen  

Südafrikas Weinwirtschaft nutzt als erste Weinnation gemeinschaftlich die innovative Weinplattform „Bottlebooks“, um vorab und während der ProWein umfangreiche Informationen über die Aussteller und ihre Weine zur Verfügung zu stellen. Für die Fachbesucher der ProWein ist es essenziell, sich bei einem Angebot von über 6.000 Ausstellern optimal auf ihren mehrtägigen Messemarathon vorbereiten zu können. Die detaillierte Suchfunktion von Bottlebooks ermöglicht den eingespannten Weinprofis, die Sortimente der Aussteller spezifisch zu selektieren und sich eigene Verkostungslisten anzulegen. Darüber hinaus benötigen Weinimporteure und Weinhändler für ihre zukünftige Vertriebstätigkeit fundierte Informationen, Angaben zu den Weinen sowie Bildmaterial, die sie zukünftig problemlos über Bottlebooks beziehen können.

Für Wines of South Africa als Gemeinschaftsorganisation und internationaler Veranstalter ist die Zusammenarbeit mit Bottlebooks ein effizientes Instrument, um Daten von ihren Weinpartnern zu beziehen und diese z. B. für die Produktion von Katalogen und Produktexpertisen zu nutzen. Petra Mayer, Kommunikationsexpertin und Leiterin der Südafrika Weininformation, sieht den größte Vorzug von Bottlebooks als Business-to-Business-Plattform darin, dass Erzeuger ihren weltweiten Handelspartnern relevante Daten in kompatibler digitaler Form übermitteln können.  Weinprofis können über WOSA-Bottlebooks relevante Informationen für ihre Marketingkommunikation recherchieren und für ihre Veranstaltungen oder die Produktion von Weinlisten, Websites und anderen Serviceleistungen effizient nutzen. Zudem können sie sich selbst registrieren, um ihre betriebliche Logistik durch eine direkte Kommunikation mit ihren Lieferanten wesentlich zu vereinfachen.

Informationen: Am Südafrika-Stand (Halle 9, B48) und bei Weininformationen – informativ und umfangreich oder direkt unter bottlebooks.me

Am 2. Februar 1659 wurde in Kapstadt der erste Most gepresst. Südafrika ist eines der wenigen Weinländer der Welt, die den Ursprung ihrer Weinwirtschaft genau belegen können. Denn Jan van Riebeeck, der damalige Kommandeur, hielt diesen denkwürdigen Moment in seinem Tagebuch erleichtert fest.

Als Schiffsarzt wusste van Riebeeck um die Vorzüge des Weines auf die Gesundheit der Menschen. Er hoffte so, die vielen Seefahrer und Händler, die auf ihren Reisen in der ersten Versorgungsstation am Kap einen Zwischenstopp einlegen mussten, wieder aufpäppeln zu können.

Wir sind dankbar für seine Weitsicht und die Geburtsstunde der südafrikanischen Weinkultur. Was für eine starke Vision – aus der schlussendlich 100.000 Hektar Weinberge resultierten und ein wunderschönes Weinland mit einer bewegten Geschichte und faszinierenden Erfolgen entstand. Gründe diesen historischen Anlass zu feiern gibt es viele!!

Happy Birthday Südafrika …!