WOSA Sommelier Cup – Jetzt bewerben

Der internationale WOSA Sommelier Cup der südafrikanischen Weinwirtschaft geht in die vierte Runde. Die Weinexportorganisation Wines of South Africa (WOSA) lädt in diesem Jahr Sommeliers aus ihren wichtigsten Absatzmärkten zum Sommelierwettbewerb „WOSA Sommelier Cup“ ein. Die besten Sommeliers aus England, Deutschland, den Niederlanden, Schweden, den USA, Kanada, Asien und verschiedenen Ländern Afrikas werden am 21. September 2019 in Kapstadt ihr Können unter Beweis stellen.  Weiterlesen

Der 27. April 1994 ist einer der bedeutsamsten Tage in der Geschichte Südafrikas. Denn es war der Tag, an dem die ersten freien demokratischen Wahlen des Landes stattfanden. Egal welche Hautfarbe – alle erwachsenen Südafrikaner hatten das Recht zu wählen. Südafrika beendete damit die dunkle Phase der Apartheid, der Trennung der Rassen und hat sich für die Demokratie entschieden.

Dieser historischer Moment wird seitdem jährlich als „National Day“ gewürdigt. In 2019 feierten die Südafrikaner ihre 25 Jahre Demokratie! Ein Vierteljahrhundert. Doch noch immer gestaltet sich der Wandel in die Gleichberechtigung, wirtschaftlicher Aufschwung für alle und Reduzierung der Armut als komplexer und schwieriger Prozess. Vor  den Landeswahlen am 8. Mai spitzte sich in vielen Regionen die Lage zu. Die Menschen sind unzufrieden und sie machen sich bemerkbar. Nicht immer friedlich. Es gibt eine aufstrebende Mittelklasse hauptsächlich bestehend aus ehemals benachteiligten Südafrikanern. Doch die Ungleichheit zwischen Arm und Reich ist nicht zu übersehen. Es gibt viele politische Versäumnisse. Deren Ursachen sich jedoch nach 25 Jahren nicht immer mit der dunklen Vergangenheit begründen lassen.

Doch es gibt auch viel Gutes. Beispiele, die aufzeigen, dass friedlicher Wandel möglich ist. Mit den #WineforGood schildert der südafrikanische Weinsektor, die Geschichten von Protagonisten, die ihre Chancen genutzt haben. Sie hatten eine Vision, sie verfolgten ihre Intension mit Strebsamkeit und es gab viel Hilfe. Zahlreich sind die privatwirtschaftliche Aktionen und Projekte, um staatliche Defizite auszugleichen. Es gibt so viele Menschen – unabhängig von Hautfarbe und Herkunft – die sich dafür engagieren, die soziale Infrastruktur zu verbessern. Der Weinsektor wird bunter. Und oftmals braucht es nicht in erster Linie Kapital,  sondern Tatkraft und Engagement, Kreativität und Zuversicht.

Siehe auch wineforgood.co.za  

Siwela kam mit einer klaren Mission ans Wester Cape. Schon immer war Wein ihre Leidenschaft. Schon immer war sie beseelt vom ihrem großen Traum, ein eigenes Weingut zu besitzen. Nach ihrem Studium für Biotechnologie mit den Schwerpunkten Fermentation und Mikrobiologie, fing sie erneut ganz unten an: Als Praktikantin bei Waterstone Wines in Stellenbosch.

Doch ihr Traum vom eigenen Wein schmolz, als sie erkannte, wieviel Kapital sie dafür auftreiben müsste. Dennoch – ihre Liebe zum Wein verblasste nicht! Sie vertiefte sich immer mehr in das Thema. Begann zu lesen, intensiv zu verkosten und zu lernen. Bei jeder Gelegenheit sprach sie über ihr Lieblingsthema. Sie schrieb sich bei der Cape Wine Academy ein, um sich weiterzuqualifizieren.

Ihre Motivation wurde von Andrew de Vries, Weingut Koelenhof, bestärkt: „Du kannst Dir eine Weinkarriere aufbauen. Deine Leidenschaft und Dein Mut werden Dich zum Erfolg führen.“ Er half ihr einen eigenen Wein zu machen und ihn unter ihrem Namen Siwela zu lancieren. Siwelas Intension: Vor allem junge Südafrikaner für Wein zu begeistern. Sie erklärt: „Wir haben keine Weinkultur und waren auch lange nicht im Fokus der Weinvermarkter. Viele aus meiner Generation kennen sich nicht mit Wein aus. Aber das soll und wird sich ändern.“ Siwela will aus ihrem Wein eine Marke machen, die schwarze und farbige Südafrikaner anspricht, leicht verständlich, aber dennoch von guter Qualität. Sie hat u. A. einen trockenen und süßen Rotwein im Angebot. Siwela: „Wein wird mit Snobismus verwechselt. Das ist falsch. Wein ist Genuss und am besten kann ich das vermitteln, wenn ich ihn mit unserer Ess- und Grillen verbinde!”

Informationen: Siwela Weine 

Siwela auf YOUTUBE

Quelle: #wineforgood

Text: Petra Mayer

Denzel Swarts, aufgewachsen auf dem Weingut Simonsig in Stellenbosch war schon als kleiner Junge ein wacher neugieriger Geist. Er wollte die Welt entdecken. Er wollte lernen und er wollte anders sein. Vor allem jedoch wollte etwas bewirken.

Sein Vater war Vorarbeiter auf der Farm und seine Mutter Hausangestellte. Geld für eine landwirtschaftliche Hochschule oder einen Hochschulabschluss war nicht vorhanden. Die Tür zur großen weiten Welt außerhalb der Farm eröffnete sich ihm durch den Sport. Nach seinem Schulabschluss begann er im Verkostungsraum auf dem Weingut zu arbeiten. Seine ganze Bewunderung galt Maureen Basson, die bereits seit 30 Jahren die Verkostungen leitete. Denzel Swart schildert seine Lehrjahre: „Ich habe von Maureen so viel gelernt. Wie man Wein verkostet und ihn selbstbewusst präsentiert. Wie man mit Kunden umgeht und sie bei der Weinauswahl berät. Aber ich war auch frustriert, über die begrenzten beruflichen Möglichkeiten, die wir als Farbige scheinbar hatten.“

Weiterlesen

Du Toitskloof Wines – ist eines der leuchtenden Beispiele, welchen Unterschied fairer Handel bewirken kann. Du Toitskloof ist Faitrade zertifiziert. Das bedeutet, dass für jede Flasche Wein, die verkauft wird, eine Prämie an eine Community bezahlt wird. Das ist eine Gemeinschaft von Farmarbeitern/-innen, die diese Prämie und die aktivierten Projekte eigenverantwortlich verwalten. Sie bestimmen auch demokratisch untereinander, wie der finanzielle Bonus investiert wird.

Weiterlesen

In Partnerschaft zwischen Arbeitern und der Myburg Familie (Weingut Meerlust) wurde der Myburg Family Trust, eine Stiftung, gegründet: Die „Compagniesdrift black empowerment enterprise“. Verfolgt wird das Ziel, Landarbeiter/-innen wirtschaftlich tragfähig zu unterstützen und ihnen berufliche Eigenständigkeit zu ermöglichen. Ilse Ruthford war einst Verwaltungsangestellte bei Meerlust. Sie wurde zur Geschäftsführerin und hat die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens dynamisch vorangetrieben. Besonders im Blick hat sie dabei stets die Frauen zu stärken. Weiterlesen

Wines of South Africa gratuliert

“Wines of South Africa” gratuliert der ProWein zum 25-jährigen Jubiläum! Das internationale Team des südafrikanischen Exportverbandes freut sich über die langjährige Erfolgsgeschichte der ProWein und wünscht dem gesamten Messeteam alles Gute für die Zukunft. Der Exportverband “Wines of South Africa” zählt zu den Ausstellern, die sich seit rund 20 Jahren in Düsseldorf präsentieren.  Von Anfang an dabei ist Petra Mayer, WOSA Market Manager Germany: “Die ProWein ist für Südafrikas Weinexporteure die wichtigste Fachmesse, da sie hier auf professionelle Handelspartner aus aller Welt treffen. Von den sieben Winzern im ersten Jahr, präsentieren wir uns inzwischen mit rund 100 Weinexporteuren. Diese Entwicklung spiegelt nicht nur die Erfolgsgeschichte der ProWein, sondern auch die Dynamik des Weinland Südafrikas wider!”

Auch 2019 herrscht auf den 600 qm der Südafrikaner in Halle 9 durchweg geschäftige Stimmung. Petra Mayer: “Obwohl die vorhandene Weinmenge aufgrund der geringeren Ernten in  2018 und 2019, wird es bei den Südafrikanern, keinen Mangel an hochwertigen Weinen und Optimismus geben.”

Südafrikas Botschafter H. E. Phumelele Stone Sizani

Das Weinland Südafrika präsentiert sich vom 17.–19. März 2019 in Düsseldorf auf der ProWein, der internationalen Fachmesse für Wein und Spirituosen. Rund 90 Aussteller sind am farbenfrohen Gemeinschaftsstand „Wines of South Africa“ (WOSA) in Halle 9 an den Ständen B28, B38, B48 und D34 vertreten. Neben etablierten Weinexporteuren vom Kap präsentierten sich 13 sogenannte Black-owned Brands, die von ehemals benachteiligten Südafrikanern geleitet werden. Südafrikas Botschafter H. E. Phumelele Stone Sizani, besuchte am Sonntag, 17. März den Gemeinschaftsstand von Wines of South Africa (WOSA). Der Botschafter versteht sich nicht nur als Repräsentant seines Weines sondern interessiert sich vor allem für die wirtschaftliche Entwicklung des Weinsektors. H.E. Sizani: “Nur wenn wir mit unseren Weinen auch ausreichende Wertschöpfung erzielen, dann wird uns eine soziale Entwicklung gelingen.” Dass die Weine vom Kap mit hoher Qualität, marktadäquaten Weinkonzepten und einer guten Stimmung aufwarten, davon ist er überzeugt und beglückwünschte den Weinexporteuren zu ihrer farbenfrohen und einladenden Präsentation in Halle 9.

Kontakt: Südafrika Weininformation, Tel.: 07221 40 88330, info@suedafrika-wein.de

Südafrika Jahrgang 2019

Bei den Winzern aus Südafrika können bereits die ersten Weine aus dem Jahrgang 2019 verkostet werden. Während mengenmäßig ein Minus von 14 Prozent  zu erwarten ist, verbucht Südafrika auf der Qualitätsseite ein deutliches Plus. Weiterlesen